Crowding-out

Crowding-out
 
['kraʊdɪngaʊt, englisch] das, -(s), die Verdrängung privater (Investitions- und/oder Konsum-)Nachfrage durch staatliche Nachfrage bei einer Erhöhung der Staatsausgaben. Die moderne wirtschaftstheoretische Diskussion möglicher Crowding-out-Effekte setzte in den 1960er-Jahren ein; sie hat ihre historische Wurzel in der von den Monetaristen neu vorgetragenen These der klassischen Nationalökonomie, dass eine finanzpolitische Expansionspolitik durch (kredit- oder steuerfinanzierte) Ausgabenprogramme wirkungslos sei.
 
Wirtschaftstheoretisch werden folgende Arten unterschieden: 1) indirektes Crowding-out infolge einer Erhöhung der Staatsnachfrage und ihrer Finanzierung im Wirtschaftskreislauf, v. a. das zinsinduzierte indirekte Crowding-out: Bei konstanter Geldmenge kommt es im Gefolge der zusätzlichen Staatsnachfrage zu Zinssteigerungen, die zu einem Rückgang der privaten Nachfrage (z. B. der Investitionen) führen. Beim partiellen Crowding-out wird durch die Verdrängung privater Nachfrage die expansive Wirkung der Staatsausgaben nur abgeschwächt. Beim totalen Crowding-out, wird durch die staatliche Nachfrage private Nachfrage in gleichem Umfang verdrängt; es kommt lediglich zu einer Änderung der Zusammensetzung der Gesamtnachfrage. 2) Direktes Crowding-out kommt demgegenüber durch eine unmittelbare Reaktion der privaten Wirtschaftssubjekte zustande und hängt entscheidend von der Art der staatlichen Aktivität ab. Die wirtschaftstheoretische Diskussion hat sich in starkem Maße von der Untersuchung kurzfristiger Wirkungen einer Veränderung der Staatsaktivität verlagert auf die Analyse langfristiger Effekte, z. B. unter Einbeziehung der Vermögenseffekte im privaten Sektor und der staatlichen Zinsausgaben.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Crowding out — can refer to: Crowding out (biology) Crowding out (economics) Motivation crowding theory This disambiguation page lists articles associated with the same title. If an internal li …   Wikipedia

  • Crowding-Out — Der Begriff Crowding out (auch: Verdrängungseffekt) ist ein zentraler Begriff der Volkswirtschaftslehre. Er bezeichnet die Verdrängung privatwirtschaftlicher Investitionen durch staatliche Aktivitäten.[1] Der gegenteilige Effekt wird als Crowding …   Deutsch Wikipedia

  • Crowding Out — Der Begriff Crowding out (auch: Verdrängungseffekt) ist ein zentraler Begriff der Volkswirtschaftslehre. Er bezeichnet die Verdrängung privatwirtschaftlicher Investitionen durch staatliche Aktivitäten.[1] Der gegenteilige Effekt wird als Crowding …   Deutsch Wikipedia

  • Crowding-out — Der Begriff Crowding out bzw. Verdrängungseffekt ist ein zentraler Begriff der Volkswirtschaftslehre. Er bezeichnet die Verdrängung privatwirtschaftlicher Investitionen durch staatliche Aktivitäten.[1] Der gegenteilige Effekt wird als Crowding in …   Deutsch Wikipedia

  • Crowding-out — 1. Begriff: Der Analyse allokativer Wirkungen der ⇡ öffentlichen Kreditaufnahme; Hypothese, die besagt, dass durch eine kreditfinanzierte Ausweitung der Staatsnachfrage private Nachfrage in kleinerem, gleichem oder vergrößertem Umfang verdrängt… …   Lexikon der Economics

  • crowding out — Heavy federal borrowing that drives interest rates up and prevents businesses and consumers from borrowing when they would like to. Bloomberg Financial Dictionary …   Financial and business terms

  • crowding out —  Economic theory that government borrowing in financial markets increases interest rates and reduces private sector borrowing and investment …   American business jargon

  • crowding out — /ˌkraυdɪŋ aυt/ noun a situation where there is little money for private companies to borrow, because the government’s borrowings are very heavy …   Dictionary of banking and finance

  • crowding out — Fin the effect on markets of credit produced by extraordinarily large borrowing by a national government …   The ultimate business dictionary

  • Crowding out (biology) — Crowding out is the process in biology where the introduction of new species to an environment causes new competition with previously existing species, usually while radically changing the environment. When a new species is introduced to an… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.